create your own website for free
Mobirise
Mobirise

EIN WENIG LICHT INS DUNKEL BRINGEN...

Eine große Herzensangelegenheit ist es für mich, meine Stimme für einen guten Zweck zu nutzen! Seit 2015 veranstalte ich daher jedes Jahr ein Projekt, welches Menschen zu Gute kommt, die gerade besondere Aufmerksamkeit brauchen. Bisher widmete sich jedes Projekt auf unterschiedliche Weise den geflüchteten Mitmenschen.

Mobirise

2017 // ALS WIR DORT AN DEN WASSERN DER STADT BABYLON SAßEN...

Ein mir seit langem bekannter Zuhörer unseres Benefiz-Konzerts „Es war als hätt‘ der Himmel...“  war der Theologe Dr. Friedrich Löblein vom Arbeitskreis Asyl aus Pleidelsheim. Er engagiert sich  seit Jahren enorm für die Geflüchteten in Pleidelsheim und fragte an, ob ich mir vorstellen kann zu Gunsten eben dieses Kreises eine Liedmatinée mit Irena Jancevskyte (am Klavier) zu geben. Diese  wird stattfinden am 5.11.2017 um 11 Uhr 15 im Foyer des Rathauses Pleidelsheim. Dr. Friedrich Löblein wird zwischendurch Texte namhafter Geflohener rezitieren. Bei der Auswahl der Lieder und Texte kommt es uns vor allem darauf an aufzuzeigen, dass es immer Zeiten gab, in denen Menschen fliehen und anderswo Heimat finden mussten. So werden Lieder von Antonin Dvorak, Viktor Ullmann, aber auch Robert Schumann, Franz Schubert und anderen dargebracht.

Ich freue mich sehr auf dieses Projekt und lade Sie herzlich dazu ein!!!

Mobirise

2016 // MIT LICHTERKETTEN, KERZEN UND LEBKUCHEN...

Adventus=Ankommen; so kam mir 2016 die Idee, mit den Kleinsten wöchentlich ein Adventsingen zu veranstalten. Die „Flüchtlingsheime Stuttgart-Süd e.V.“ nahm diese Idee dankbar auf und vermittelte mich an ein Heim mit vielen Kindern. Wöchentlich trafen wir uns ab November bis Anfang Januar und übten weihnachtliche Lieder ein. Mit Lichterketten, Kerzen und Lebkuchen versuchte ich ein wenig die Stimmung zu schaffen, die uns den Winter und die Herzen erwärmt. Die Alterspanne lag zwischen 2 bis 12 Jahren und es waren sowohl Schwarzafrikanische als auch Syrische Kinder beteiligt. Manche sprachen bereits sehr gut deutsch. Andere, gerade erst in Deutschland angekommen, waren mit offenen Augen und Ohren dabei. Diese wöchentlichen „Adventsingen“ waren der einzige Treffpunkt dieser Kinder, die innerhalb des Heims ohne richtigen Aufenthaltsraum kaum Berührungspunkte haben. Gerade weil es eine große Herausforderung war Alter, Herkunft und Sprachbarrieren unter einen Hut zu bekommen, war es ein sehr wichtiges Projekt bei dem auch ich vieles Lernen durfte!

Mobirise

2015 // ES WAR ALS HÄTT' DER HIMMEL...

Im Jahr 2015 gaben Irena Jancevskyte (am Flügel) und ich eine Lied-Soirée im Marmorsaal in Stuttgart zugunsten der „Flüchtlingsheime Stuttgart-Süd e.V.“. Unter der Schirmherrschaft von Claus Schmiedel (SPD) musizierten wir Lieder der Romantik von Schumann, Schreker, Brahms u.a. rund um das Thema Mond. Der Saal war voll und das Publikum begeistert! Die Spendengelder kamen einer Musik-Gruppe aus Eritrea zugute, die das nötige Material für ihre landesüblichen Musikinstrumente damit finanzieren konnten. Ein Vertreter dieser Gruppe stellte eines dieser Instrumente vor, ähnlich einer Zither. Er bedankte sich für die wunderschöne Musik: er habe alles verstanden-wenngleich er noch kein Wort deutsch kann. Wie schön die Musik uns verbindet!!


» MIT MEINER STIMME WILL ICH HOFFNUNG SCHENKEN «

© 2015 Cornelia Ragg, Design und Umsetzung Johannes Zimmerer, Impressum