design your own website for free
Mobirise

D E M O

// wird aktualisiert

B I L D E R

P R E S S E S T I M M E N

…Aus dem Quartett der Solisten ragte Cornelia Ragg heraus. Mühelos erklomm sie mit ihrem hellen, tragfähigen Sopran die Höhenlagen, strahlte vokalen Wohllaut aus und setzte damit immer wieder Glanzlichter der Aufführung.

ESSLINGER ZEITUNG

“...Wahrlich strahlender Höhepunkt, besonders heller Stern dieses Konzerthimmels sozusagen, war Cornelia Ragg. Mit ihrem klaren, sauberen Sopran dominierte die Solistin zwei weitere Werke Mendelssohn-Bartholdys. Dabei wurde die zierliche Ludwigsburgerin, […], auch der zunehmenden Dramatik in der Hymne »Hör mein Bitten« gerecht...”

LUDWIGSBURGER ZEITUNG

“…Über dem straff geführten Orchester […], entfaltete sich Cornelia Raggs Sopranstimme engelsgleich, zog eine hellleuchtende Klangspur in der wunderbaren Akustik der Klosterkirche…”

STUTTGARTER ZEITUNG

In Bachs Arie „Süßer Trost, mein Jesu kömmt“ , überzeugte die in Ludwigsburg geborene und aufgewachsene Sopranistin Cornelia Ragg mit leuchtend konturierten Kolloraturen in hellem, scheinbar mühelos geführtem, klangschönem Timbre. (…) Bachs Kantate „Jauchzet Gott in allen Landen“ BWV 51, gipfelnd in der Arie „Höchster, mache Deine Güte“, in der Ragg mit ausdauernden Spitzentönen begeisterte.

LUDWIGSBURGER KREISZEITUNG

» ICH LIEBE MOZART. ICH STERBE FÜR SCHUBERT. ABER IN DER BADEWANNE SINGE ICH PUCCINI «

© 2015 Cornelia Ragg, Design und Umsetzung Johannes Zimmerer